Kosten

 

Die Kosten der Behandlung werden von den gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen sowie von der Beihilfe übernommen, wenn eine krankheitswertige psychische Störung vorliegt und die Behandlung Erfolg verspricht.

Einzelheiten werden im Erstgespräch erläutert.

 

GESETZLICH VERSICHERTE

Die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Bringen Sie hierzu zum ersten Gespräch die elektronische Gesundheitskarte mit.

 

PRIVAT VERSICHERTE

Die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung werden in der Regel durch private Krankenversicherungen übernommen. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Versicherung über die Kostenübernahme und Formalitäten zum Beginn einer Psychotherapie.


BEIHILFE BERECHTIGTE

Die Kostenübernahme durch Berufsgenossenschaften und Beihilfestellen von Bund, Ländern und Kommunen ist in aller Regel problemlos, nachdem der Psychotherapeut einen ausführlichen Antrag auf Leistungszusage gestellt hat. Am besten Sie erkundigen sich direkt bei Ihrer Beihilfestelle über die geltenden Formalitäten.

 

FINANZIERUNG ÜBER DAS JUGENDAMT

Die pädagogisch-therapeutische Arbeit mit Kindern / Jugendlichen können über das Jugendamt nach § 27 ff. SGB VIII finanziert werden. Voraussetzung ist ein Antrag auf "Hilfe zur Erziehung" der Sorgeberechtigten an das Jugendamt. Ambulante Psychotherapie als Bestandteil der Eingliederungshilfe gemäß § 35 a des Kinder- und Jugendhilfegesetzes – KJHG (SGB VIII) beim Jugendamt Ihres Wohnbezirks zu beantragen. Sollten wir Ihnen einen freien Therapieplatz anbieten können, so muß Ihrerseits im Anschluss an unsere Zusage der für Ihren Wohnort (Bezirk) zuständige Fachdienst kontaktiert werden:
Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst (KJPD)
Schulpsychologischer Dienst
Erziehungs- und Familienberatungsstelle (EFB)
Nach Feststellung des Therapiebedarfs durch den Fachdienst werden die Kosten vom Jugendamt übernommen.

SELBSTZAHLER

Auch eine private Finanzierung ist möglich. Die Kosten für eine Psychotherapie können dann von Ihnen selbst übernommen werden. Für die Abrechnung der Leistungen wird die sog. Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (GOP) angewendet.